Was ist eine buddhistische Japa Mala?

El japa mala budista es un collar de cuentas utilizado para la meditación y recitación de mantras.

Die Japa-Mala, gemeinhin einfach Mala genannt, ist in der buddhistischen Tradition, insbesondere im Vajrayana-Buddhismus, ein heiliges Instrument, das hauptsächlich zum Zählen von Mantras während der Meditation und Rezitation verwendet wird. Diese Perlenketten werden zwar eher mit dem Buddhismus in Verbindung gebracht, sind aber auch in anderen religiösen Traditionen, wie dem Hinduismus, zu finden. Hier werden wir die Bedeutung, den Ursprung und die Verwendung von Japa-Malas im buddhistischen Kontext untersuchen.

Ursprung und Bedeutung der Japa Mala

Das Wort „Mala“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Halskette“ oder „Girlande„. Im religiösen Kontext steht es für eine Reihe von Perlen, die als Meditationswerkzeug verwendet werden. Traditionell besteht eine Mala aus 108 Perlen, eine Zahl, die in den spirituellen Traditionen Asiens vielfältige Interpretationen und Bedeutungen hat. So heißt es zum Beispiel, dass es 108 Arten von menschlichen Emotionen gibt und dass das 108-malige Rezitieren eines Mantras hilft, diese Emotionen zu reinigen.

Malas können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, am häufigsten aus Rudraksha-Samen, Holz, Knochen, Edelsteinen oder Halbedelsteinen. Die Wahl des Materials kann mit einer bestimmten Meditationsabsicht oder einfach mit persönlichen Vorlieben zusammenhängen.

Eine typische Mala besteht aus 108 Hauptperlen und einer zusätzlichen Perle, die „Guru“ oder „Meisterperle“ genannt wird. Diese Perle ist in der Regel größer und markiert den Beginn und das Ende einer Reihe von Rezitationen. Manchmal befinden sich zwischen den Perlen kleinere Perlen oder Abstandshalter, die die Meditation unterstützen oder einfach nur der Ästhetik dienen.

Wofür wird eine Japa Mala verwendet?

Monje budista utilizando un japa mala para meditar.

Die Verwendung von Japa Malas im Buddhismus dient mehreren Zwecken, die wir im Folgenden kurz beschreiben werden:

  • Meditation und Rezitation: Die Hauptfunktion der Japa Mala ist es, dem Praktizierenden zu helfen, die Rezitationen von Mantras oder heiligen Namen im Auge zu behalten. Während ein Mantra rezitiert wird, wird eine Mala-Perle zwischen Mittelfinger und Daumen geführt. Wenn der Praktizierende die Zählung des Gurus erreicht hat, weiß er, dass er 108 Rezitationen abgeschlossen hat. Wenn er weitermachen möchte, wird die Mala umgedreht und man beginnt erneut, allerdings in umgekehrter Richtung.
  • Schutz: In einigen Traditionen glaubt man, dass das Tragen einer Japa Mala oder das Vorhandensein einer Mala in der Nähe Schutz bringt und negative Energien vertreibt.
  • Erinnerung an Absichten: Das Tragen einer Mala kann als ständige Erinnerung an die Meditationsabsicht oder ein bestimmtes Gelübde dienen.
  • Fokuspunkt: Für diejenigen, denen es schwer fällt, sich während der Meditation zu konzentrieren, kann das Bewegen der Perlen einer Mala eine effektive Möglichkeit sein, den Geist zu fokussieren.

Wer eine Japa-Mala in seine spirituelle Praxis einbeziehen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Perlen neben ihrer physischen Schönheit auch heilige Werkzeuge sind. Es wird empfohlen, eine neue Mala vor ihrer Verwendung zu reinigen und mit der persönlichen Absicht des Praktizierenden zu weihen.

Wie man eine Japa Mala reinigt oder segnet

Die Weihe oder Reinigung einer Japa Mala ist ein Prozess der Reinigung und Heiligung, der das Objekt für den spirituellen Gebrauch vorbereitet. Indem du eine Mala weihst, verbindest du dich mit ihrer Energie, widmest sie deiner spirituellen Praxis und stellst sicher, dass sie frei von negativen äußeren Einflüssen ist.

  • Physische Sauberkeit: Vor jedem Ritual ist es wichtig, dass die Mala physisch sauber ist. Sie können die Perlen vorsichtig mit einem feuchten Tuch abwischen oder, je nach Material, kurz in reines Wasser eintauchen. Seien Sie jedoch vorsichtig mit Perlen, die durch Wasser beschädigt werden können, wie Holz oder bestimmte Steine.
  • Reinigung mit Rauch: Zünden Sie etwas Weihrauch, Palo Santo, weißen Salbei oder ein anderes Reinigungsmittel Ihrer Wahl an. Führen Sie Ihre Mala durch den Rauch und achten Sie darauf, dass alle Perlen vom Rauch umhüllt sind. Halten Sie dabei die Absicht fest, die Mala zu reinigen und von jeglicher negativer Energie zu befreien.
  • Energiezufuhr durch Licht: Legen Sie die Mala für einige Stunden in das Sonnenlicht oder in das Mondlicht, vorzugsweise in einer Vollmondnacht. Dadurch werden die Perlen mit natürlicher Energie aufgeladen und energetisiert.
  • Meditation und Mantra: Setzen Sie sich an einen ruhigen Ort, bringen Sie die Mala zu Ihrem Herzen und verbinden Sie sich durch Meditation mit ihr. Sie können ein Mantra rezitieren, das für Sie von Bedeutung ist, während Sie jede Perle zwischen Ihren Fingern hin- und herbewegen. Dadurch wird die Mala mit der Schwingung des Mantras und deiner Absicht erfüllt.

Wie man die Japa Mala für die Meditation verwendet

Cómo utilizar el japa mala para meditar.

Die Verwendung einer Japa Mala bei der Meditation erleichtert die Konzentration und den Fokus auf die Rezitation des Mantras oder einfach auf die Atmung. Der Prozess hilft dem Geist, sich auf die Gegenwart zu konzentrieren und die Meditation zu vertiefen.

  • Wahl des Mantras oder der Absicht: Bevor Sie beginnen, entscheiden Sie, welches Mantra Sie rezitieren wollen. Es kann ein traditionelles Mantra sein, wie z.B. „Om Mani Padme Hum“, oder ein anderes Mantra, das Sie anspricht. Wenn Sie kein Mantra verwenden möchten, können Sie auch eine Absicht formulieren oder sich einfach auf Ihren Atem konzentrieren.
  • Körperhaltung: Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, an dem Sie nicht unterbrochen werden. Setzen Sie sich mit geradem Rücken auf einen Stuhl, wobei die Füße fest auf dem Boden stehen, oder legen Sie sich mit gekreuzten Beinen auf den Boden. Schließen Sie die Augen und nehmen Sie sich ein paar Augenblicke Zeit, um sich zu entspannen und zu zentrieren.
  • Halten der Mala: Nimm die Japa Mala in deine rechte Hand. Beginnen Sie damit, die Guru-Perle (die größere oder andere Perle am Ende der Mala) mit Daumen und Mittelfinger zu halten. Der Zeigefinger bleibt ausgestreckt und berührt die Perlen nicht, da er traditionell als Symbol für das Ego gilt und von der spirituellen Praxis ferngehalten wird.
  • Rezitation und Zählen: Bewegen Sie jedes Mal, wenn Sie das Mantra rezitieren, mit dem Daumen jede Perle zu sich hin. Bei jeder Wiederholung schiebst du eine Perle weiter. Bei der Meditation mit Japa Mala geht es nicht darum, sich zu beeilen, sondern sich für jedes Mantra Zeit zu nehmen und seine Schwingung und Bedeutung zu spüren.
  • Abschluss des Kreislaufs: Wenn du nach 108 Wiederholungen des Mantras (oder der Anzahl der Perlen deiner Mala) wieder bei der Perle des Gurus angekommen bist, kannst du entscheiden, ob du mit einer weiteren Runde fortfahren möchtest. Wenn ja, gehen Sie nicht über die Perle des Gurus, sondern drehen Sie die Mala um und beginnen Sie in der entgegengesetzten Richtung.
  • Abschluss: Wenn du deine Meditation beendet hast, nimm dir einen Moment Zeit, um still zu sitzen und die Energie und die Schwingungen des Mantras aufzunehmen. Seien Sie dankbar für die Zeit, die Sie mit der Praxis verbracht haben, und für alle Offenbarungen oder Gefühle, die aufgetaucht sind.
  • Pflege und Respekt: Wenn du deine Japa Mala nicht benutzt, bewahre sie an einem sicheren und respektvollen Ort auf. Behandle sie wie ein heiliges Werkzeug, und sie wird dir viele Jahre lang auf deinem spirituellen Weg dienen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen